Eine baurechtliche Neuerung ab 01. März 2021

    Für Verfahren, in denen das Landratsamt Traunstein die abschließende Entscheidung zu treffen hat (Bauanträge, Vorbescheidsanträge, Abgrabungsanträge), tritt künftig ein Zuständigkeitswechsel bei der Antragstellung ein.
    Heißt: Sowohl digitale als auch papiergebundene Anträge sind ab dem 01.03.2021 direkt beim Landratsamt Traunstein zu stellen.

    Die Gemeinden bleiben jedoch ein unverzichtbarer Teil des baurechtlichen Genehmigungsverfahrens. Sie werden nach Eingang der Unterlagen unverzüglich durch das Landratsamt Traunstein digital am Verfahren beteiligt.
    Da die Behandlung des Antrages nicht mehr nacheinander, sondern gleichzeitig erfolgt, erhofft man sich auch hier eine Beschleunigung der Verfahren. Während die Gemeinden über das Einvernehmen zum Bauantrag entscheiden, besteht für das Landratsamt bereits die Möglichkeit, Fachstellungnahmen für das Verfahren einzuholen und mit der weiteren Antragsbearbeitung zu beginnen. Die Möglichkeiten, die eine Gemeinde im Rahmen ihrer Planungshoheit zur Verfügung stehen, bleiben dabei selbstverständlich unberührt.

    Anträge in Papierform, die die Gemeinden selbst bearbeiten (isolierte Befreiungen,Freistellungserklärungen) sind weiterhin direkt bei der Gemeinde einzureichen.

    Bei Fragen steht Ihnen das Landratsamt Traunstein gerne zur Verfügung!

    Alle Nachrichten